Home       Kontakt       Impressum       Sitemap       News       Sprachen     

 

 

Photobericht Besuch der Psych. Klinik Perechin, Ukraine

 

Dezember 2005 

 

Ziel des Besuches: Der Verein KFKOK hat die Spendenware direkt der obersten Regierung geschenkt, dass keine Verkäuflichkeit durch Ärzte und Spitalleitungen erfolgen konnte.

Man sammelte viele Waren in der Schweiz. Man hat mit der Gesundheitsverwaltung der Ukraine darüber verhandelt. Weil aber viele Kleider dabei waren, nebst OP Besteck, hat die

Ukrainische Behörde eine Regelung, dass diese Ware nicht dem Gesundheitsministerium, sondern dem Sozialministerium gegeben werden muss. Daher mussten wir sie aufteilen. 

Dann hat uns die Direktion des Sozialministeriums in die Klinik Perechin gesandt. Sie kamen aber selber nicht mit. Wir waren schockiert, dass man so was im 2005 sehen musste. 

Arme, mausarme Leute und ein jammernder Direktor, der kein Geld hat, um die Gebäude zu renovieren. Der Gestank in den Räumen war furchtbar. Nach diesem Besuch haben wir

Tage danach noch geträumt und die Gesichter bleiben in uns, denn es tat weh, so was sehen zu müssen.

 

Anwesend:

 

Aliona - Koordinatorin KFKOK Ukraine

Arno - Vereinsmitgliede des MSV Aarau

Rene Bardetscher - KFKOK Ukraine Betreuer/Koordination

Iris Widmer - Verein KFKOK Schweiz

H.P. Widmer - Verein KFKOK Schweiz

 

 

 

Photo: Ein Mann hinter Gittern.

 

 

 

Photo: Ein Patient, der schrie hinter den Gittern. Diese Photo zeigt so ein

Elend. Warum können wir nicht mehr helfen?

 

 

 

Photo: Ein schlafender hinter den Gittern.

 

 

 

Photo: von rechts nach links Aliona, Iris Widmer, Direktor, Klinikleiterin, Arno

Huber, H.P. Widmer.

 

Hier sass man mit der Direktion des so genannten Internates für Psych. Klinik

zusammen und man hat beraten und alles notiert betreffs 300 Patienten, dass

kein Abwasser da war, als der Dierktor die Klinik übernahm usw. Sehr schlimm!

 

 

 

Photo: So sieht die Klinik von aussen aus!

 

 

 

Photo: So sieht es in einem Aufenthaltsraum aus. Die Patienten müssen

nichts tun. Sie verbringen einfach den Alltag, man hat leider hier noch keine

Beschäftigung für die Behinderten wie bei uns.

 

 

 

Photo: Hier streichelt der Klinik Dierktor seine Patienten liebevoll. Es ist schlimm,

hier kommen die Menschen mit 18 rein und gehen raus, wenn sie sterben!

 

 

 

Photo: Hier ist ein liegender Patiente. Es hat in der Klinik 108 liegende Patienten

von 300.

 

 

 

Photo: Es ist Dezember. Es ist aber auch innen in den Räumen kalt. Man muss

die Mützen anhaben, dass man nicht friert.

 

 

 

 

 

 

Photo: Hier sitzen die Mitmenschen im Aufenthaltsraum und warten so, bis

der Tag vorbei ist, bis man essen gehen kann, wieder ins Bett gehen kann.

 

 

 

Photo: Ein liegender Patient, einer von den 100. 

 

 

 

Photo: Hier ist ein eher schön eingerichteter Raum, man konnte sogar die Teppiche an die Wand hängen. 

 

 

 

Photo: Liebevoll zeigt die Frau, was sie von Ihrem Mann hält.

 

 

 

Photo: So sieht es in der Küche aus.

 

 

 

Photo: So sehen die Speise Töpfe aus.

 

 

 

Photo: Ein liegender Patient in dem schmutzigen Zimmer, wo man dringend mal die Wände renovieren müsste.

 

 

 

 

Photo: Ein liegender Patient, der aber doch im Bett noch raucht. Soviel Freiheit hat man da noch!

 

 

Bitte helfen Sie mit, dass der Verein KFKOK dieser Klinik helfen kann, dass es menschlicher wird.

 

 

Danke, Vielen Dank.

 

 

   

 

 

 

 

Home       Kontakt       Impressum       Sitemap       News       Sprachen