Home       Kontakt       Impressum       Sitemap       News       Sprachen     

 

 

Photobericht Wiederbesuch der Psych. Klinik in Perechin,

im Dorf der Vergessenen, Ukraine

 

Ziel des Besuches: Helfen, damit es den Mitmenschen in dieser Klinik der Vergessenen besser geht. Hilfsgüter sammeln. Geld sammeln. Medien beiziehen, Politik vieler Nationen involvieren.

 

 

Das Besondere: Wieder waren Wahlen an dem Sonntag, als wir da waren; das ist etwa das dritte Mal, dass wir so was erleben und trotzdem, die Vergessenen brauchen Hilfe. Wieder war ein Kopf

an Kopf Rennen zwischen Orange und Blau. Millionen wurde für die Werbung investiert.

 

Besuch am: 01.10.2007, Anwesend: Daniel Widmer, René Badertscher, Leisa (Übersetzung), Pascal Ehrensperger, Jimmy Widmer, Clivia Manser, Rahel und Jasmin Gastaldo, Iris und Hans-Peter Widmer.

 

Mail Adresse der Klinikleitung: kann bei uns angefordert werden. Jede Hilfe freut die Vergessenen und uns auch, weil es weh tut, so etwas zu sehen. Viele Tiere haben es bei uns ums Mehrfache schöner,

als diese Mitmenschen da. Auch die Angestellten haben kein leichtes Leben.

 

Am 29.09.07 fuhren wir mit 4 Autos in die Ukraine. Wir haben wieder Material für die Psych. Klinik in Perechin in der Ukraine geliefert. Die Verzollung konnte man umgehen, weil die Ware in 4 Fahrzeugen

aufgeteilt war. U.a. hatte es Stöcke, Gehwagen für Behinderte und div. Kleider.

 

 

 

Photo: Warten auf dem Parkplatz nach dem Tanken auf der Hinreise. Total

Km 1500

 

 

 

 

Photo: Der Mini Konvoi auf dem Parkplatz in der Ukraine.

 

 

 

 

Photo: 1.10.2007 H.P. Widmer auf dem Weg zum Direktor der Psych. Klinik.

Der Pförtner ist schnell zum Direktor gerannt und hat uns angemeldet. Innert

Minuten hat man uns empfangen, man freute sich sehr, dass wir wieder kamen.

 

 

Im Besprechungsraum sagte man uns, seit dem letzten Besuch:

 

- Man hat teilweise neue Fenster gemacht

- den Strom neu gemacht

- die Kanalisation neu gemacht

- einen neuen Heizofen gekauft

 

Bis Ende 2007 sollte es fertig sein. Er macht alles mit eigenen Arbeitern,

nicht aber mit Patienten.

 

 

 

Photo: Daniel Widmer und Jimmy Widmer bringen noch Ware aus einem Fahrzeug zum Direktor.

 

 

 

Photo: Unser alter Bekannter aus der Klinik. Gemäß Besprechung mit der Direktion kommen die Patienten mit 18 ins Heim und da bleiben sie, bis sie sterben.

 

Heute sind 331 Patienten hier, davon 100 liegende. Die Leute müssen keine Arbeiten ausführen.

 

 

 

Photo: Man besichtigt das hinterste Gebäude der Klinik, welches vor kurzem

ausgebrannt ist.

 

 

 

Photo: Hinten Mitte der Direktor. Vorne Dani, Jasmin und Jimmy.

 

 

 

 

Photo: Wieder unser netter Mann, der sich immer gerne photographieren lässt.

 

 

Dieses Foto ist vom Besuch im März 2006 mit dem Sanitätsverein Aarau.

 

 

 

Photo: März 2006, Konvoi MSV  

 

 

 

Photo: Hier ist ein Vergessener in der Ruhezelle, der Geruch ist unerträglich.

 

 

 

Photo: Hier ist ein Mann, der schon viele Jahre in Perechin ist.

 

 

 
 

 

Photo: Hier sind Leute, welche draußen den Sonnenschein genießen; die

Natur ist sicher etwas, das ihnen gefällt.

 

 

 

Photo: Hier ist ein Mann, welcher laute Geräusche von sich gibt, sein Nachbar

hält sich die Ohren zu.

 

 

 

Photo: Hier ist einer, der eingeschlossen ist. Die Gitter sind Armierungseisen.

 

 

 

Photo: Das sind liegende Patienten; sie können nie aufstehen. 

 

 

 

Photo: Auch dieser Mann ist ein liegender Patient.

 

 

 

Photo: Liegende Patienten. Man sieht, die Räume sind sehr schmutzig und

müssen dringend erneuert werden.

 

 

 

Photo: Hier ist ein Patient mit einem Rollstuhl im Gang der Klinik. Wenn man

die Bausubstanz anguckt, sieht man, dass es dringend Geld braucht, um diese

Klinik zu revidieren.

 

 

 

Photo: Das ist der Waschraum für die Patienten des Internates. Alles ist sehr bescheiden.

 

 

 

Photo: Am 4.10.2007 gesammelte Ware für Perechin. Vom Alerszentrum

Buchs AG. Danke.

 

 

 

Photo: Sitz-Badewanne. 

 

 

 

Photo: 2 Liegenwannen.

 

 

 

Photo: Hier Dani, wie er mit dem 1. Anhänger voll am 3.10.2007 in Buchs losfährt. 

Die Überführung wird bald erfolgen.

 

 

 

 

 

 

Home       Kontakt       Impressum       Sitemap       News       Sprachen